Prost

Mein lieber Leser,

wenn ich in das neue Jahr schaue, dann mit dem Gefühl des Aufbruchs, der Erneuerung und auch Trauer.

Viele Jahre durfte ich die News für Jocelyn Escort schreiben und natürlich auch mein „Nähkästchen“ mit Themen aus Haus und Garten füllen. Es waren liebe Gewohnheiten, von denen ich mich nun verabschiede.

Aber nicht ohne mich bei dir für dein Vertrauen, deine Treue, Nachsicht, für deinen Humor und die kleinen Geschichten, die uns verbinden zu bedanken.

Ich fasse mich kurz, wünsche dir einen großartigen, bombastischen wundervollen Start ins Neue Jahr und hoffe, du behältst uns in guter Erinnerung und bleibst uns weiterhin gewogen.

Deine Anna

 

Willkommen und Abschied

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ ~ Chinesisches Sprichwort

Mein lieber Leser,

es ist so weit – das Jahr 2018 steht vor unserer Tür und wir blicken als Agentur mit Spannung auf all die vielen Veränderungen, die nun eintreten und uns beschäftigen werden. Trauer, Ärger und Sorge haben uns diese in diesem Jahr so manches mal beschert, da wir unseren geliebten Heimathafen „Jocelyn Escort“ verlassen und über noch fremde Meere fahren müssen.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei Anna und Alf, die so hart daran gearbeitet haben, eine Lösung für alle Beteiligten zu finden und die es schließlich allen Freundinnen ermöglichen, eine neue Heimat zu finden. Mit einem veränderten Konzept und den neuen Umständen angepasst, findest du uns ab jetzt unter http://www.modern-geisha-escort.com

🙂

Ich bedanke mich bei dir, mein lieber Leser, für deine Treue und hoffe, dass du auch im neuen Jahr an unserer Seite bleibst! Dir, Jocelyn, Anna & Alf sowie allen Freundinnen wünsche ich einen guten Rutsch und ein glückliches und gesundes Jahr 2018.

Auf bald, Deine Vanessa

Bild: blumer / 123RF Standard-Bild

Abschiedsblog

Mein lieber Leser,

ich schaue auf ein bewegtes Jahr zurück. 2017 ist das Jahr, in dem ich zur Prostituierten wurde. Ohne finanzielle Not, ganz aus freien Stücken. Es war ein aufregendes, anstrengendes, gutes Jahr. Ich bin stolz auf mich und danke allen, die mich unterstützt haben. Insbesondere danke ich natürlich unserer Agentur „Jocelyn Escort“. Hier wurden meine Vorstellungen ernst genommen, ich wurde unterstützt, erhielt Hilfestellung, mein Weg wurde ermöglicht und geebnet. Besonderer Dank gilt auch vielen fantastischen Männern, die mir unvergessliche Erlebnisse bereitet haben und von denen selbst ich teilweise noch etwas lernen konnte 😉.  Ganz lieben und herzlichen Dank möchte ich Alf und natürlich Anna aussprechen! Die Agentur wird es nun leider nicht mehr geben, aber ich bin sehr froh, dass es Anna und Alf weiterhin in meinem Leben geben wird und wir weiterhin zusammenarbeiten werden!

Auch die Prostituierte (oder Nutte, wie ich mich selbst gern bezeichne😉) Jane (& jane.s) wird es nun nicht mehr geben. Denn das neue, umstrittene Gesetz erlaubt eine Weiterarbeit in der bisherigen Form nicht mehr. Dafür müsste ich mich offiziell als Prostituierte registrieren lassen, und das ist zum einen bisher in Sachsen gar nicht möglich, und zum anderen erscheint mir das doch als ein sehr großer Eingriff in meine Persönlichkeitsrechte.

Aber lieber Leser, sei nicht traurig! So wie es Anna weiterhin geben wird, so bleiben auch Jane & jane.s für dich erhalten, wenn auch in etwas anderer Form. Im kommenden Jahr bin ich keine Prostituierte mehr, sondern nur noch eine ESCORT -LADY im eigentlichen Sinn. Du kannst dich dann von mir BEGLEITEN lassen. Und das muss nicht langweilig sein…! – Können sich Menschen so ändern? Von der Erotik-Queen Jane und ihrer devoten BDSM-Schwester jane.s zur Begleitdame? Lass dich überraschen 😉 und kontaktiere Anna!

Mit erotischen Grüßen

Jane & jane.s

Bildquelle: Hausfotograf

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …

Mein lieber Leser,

vor ein paar Jahren habe ich das Gedicht Stufen von Hermann Hesse bereits schon einmal in meinem blog online gestellt, vielleicht erinnerst du dich ja!? Und nun ist es aktueller denn je:

Bildquelle: Eigenbild Jocelyn

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!

Ich gebe zu, einfach fällt es mir nicht, meinen letzten Blog hier auf Jocelyn Escort zu schreiben. Aber getreut dem Gedicht von Hermann Hesse, ist mein Herz bereit, dem Lebensruf zu folgen und somit zum Abschied und eben auch Neubeginn.

Abschied: Wie du vielleicht gelesen hast, gibt es ab 2018 ein neues Projekt. Nun stellst du dir vielleicht die Frage, warum setzt Jocelyn das Wort Abschied vor diese Information, und nicht Neubeginn? Ganz einfach: Ich werde an diesem Projekt nicht mit beteiligt sein. Für mich endet am 31. Dezember 2017 die Ära als Escort und auch Agenturinhaberin. Ich schließe die Agentur Jocelyn Escort. Ich wünsche allen, egal wohin sie ihr Weg ab 2018 führen wird, alles erdenklich Gute und bedanke mich hiermit ganz herzlich für die letzten 10 Jahre mit Jocelyn Escort. Ganz besonders möchte ich hier aber Anna und Alf hervorheben – DANKE! Ohne euch wäre die Agentur Jocelyn Escort nicht das gewesen, was sie war!!! DANKE für ALLES!!!

Neubeginn: Dir ist sicher nicht entgangen, dass es in den letzten Monaten hier in meinem blog etwas ruhiger geworden ist … Das hatte den Grund, das meine neuen Projekte meine volle Aufmerksamkeit in Anspruch genommen haben.  Jetzt bist du wahrscheinlich neugierig, was deine Jocelyn weiterhin so treiben wird!? 😉 Auch wenn ich ab 01. Januar 2018 keine erotischen Verabredungen mehr wahrnehmen werde, so freue ich mich dennoch weiterhin meiner Leidenschaft des Philosophierens bei einem guten Glas trockenen Rotwein nachgehen und / oder dich zu deinen diversen Veranstaltungen begleiten zu dürfen. Sex ist zwar die schönste Nebensache der Welt, aber zum Glück bestanden unsere Verabredungen ja nicht nur daraus! 😉 Zukünftig findest du diesbezüglich deshalb nun alles weitere, so wie meinen neuen eigenen blog auf: www.lady-jocelyn.com

Und nun wünsche ich uns allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich auf alles, was das neue Jahr 2018 so mit sich bringen wird! –> Denn Kopf in den Sand stecken war und ist und wird hoffentlich auch NIE  das Lebensmotto deiner Jocelyn sein! 🙂

Alles Liebe

Deine Jocelyn

 

 

Naturfilm

Mein lieber Leser,

kürzlich sah ich im Fernsehen einen Naturfilm, in dem es um Fortpflanzungsstrategien und Sex im Tierreich ging. Allerlei Überraschendes war zu erfahren, zum Beispiel, dass Geschenke unter Tieren im Zusammenhang mit Paarbildung und Fortpflanzung nicht selten sind! So bringen die Männchen einer bestimmten Pinguinart einem von ihnen begehrten Weibchen Kieselsteine (brauchen diese als Nistunterlage) als Geschenk dar, und zum Lohn dürfen sie mit dem Weibchen Sex haben. Bei einem Weibchen haben die Forschung 62 Kieselsteine gefunden. Ist das Prostitution…😉?

Schließlich kam mir der Gedanke, was wohl über die Spezies Mensch berichtet würde, kämen wir mal in einem Naturfilm vor? Das ginge dann in etwa so:

„Bei den Menschen ist das Sexualverhalten häufig weitgehend von der Fortpflanzung entkoppelt – eine Besonderheit im Tierreich, die Wissenschaftler sonst nur von den Bonobos, einer Schimpansenart, kennen. Menschen haben sehr häufig Sex, allerdings in einer extremen interindividuellen Variabilität von nie bis zu mehrfach täglich. Zumindest offiziell scheinen die meisten Menschen in monogamen oder zumindest seriell monogamen Beziehungen zu leben – aber Paarungen außerhalb der bestehenden Beziehung, sogenannte Seitensprünge, wurden bereits häufiger dokumentiert. In früher erstellten Statistiken wird die Seitensprunghäufigkeit von Männchen als höher angegeben als die der Weibchen, was zunächst verwundert, weil zu jedem männlichen Seitensprung schließlich auch ein Weibchen gehört. Des Rätsels Lösung könnte sein, dass es unter den Weibchen einige wenige gibt, die teils mit extrem vielen Männer sexuelle Kontakte eingehen. Dieses Verhalten wurde jetzt gezielt untersucht. Dabei wurden insbesondere die Aktivitäten eines weiblichen Exemplars von den Wissenschaftlern dokumentiert, welches den Forschern dadurch aufgefallen war, dass es manchmal mit einem roten Koffer und manchmal ohne diesen Koffer unterwegs zu Treffen mit sexuell interessierten Männchen war.

Zunächst liefen diese Begegnungen immer ähnlich ab. Das Weibchen entfernte sich von seiner Wohnung, um sich an einem offensichtlich vorher verabredeten Ort, oft einem Hotel, mit einem Männchen zu treffen. Häufig war das Weibchen zu diesen Anlässen speziell gekleidet, in der Regel wurden dadurch seine sekundären Geschlechtsmerkmale deutlicher akzentuiert. Zu Beginn des Treffens bekam das Weibchen ein Geschenk überreicht, und danach begann in der Regel sofort die Paarung. Seltener wurde beobachtet, dass das Männchen das Weibchen zuerst in der Öffentlichkeit begleitete und ihm zum Beispiel etwas zu essen gab. Das Zusammenspiel zwischen Geschenken, Essensübergabe und Sex ist im Tierreich nicht einmalig und wird häufig beispielsweise auch bei bestimmten Pinguinen beobachtet. Die Parallelen zwischen den verschiedenen Spezies müssen aber noch weiter untersucht werden.

Der Ablauf einer solchen geschenkgetriggerten Paarung unterschied sich deutlich von bisher beobachteten Paarungen anderer menschlicher Individuen, insbesondere solcher in festen Beziehungen. Im Gegensatz zu diesen „alltäglichen“ sexuellen Interaktionen wurden bei den hier geschilderten Treffen in der Regel mindestens zwei, häufig alle drei weiblichen Sexualöffnungen benutzt. Außerdem waren die Koitusfrequenz höher und die Dauer des Aktes durchschnittlich länger, und die Männchen schienen immer ganz besonders viel Freude am Sex zu haben. Die Dauer der Treffen variierte stark, möglich ist hier ein Zusammenhang mit der Größe des Geschenkes.

Wenn das Weibchen mit dem roten Koffer unterwegs war, dann liefen die Treffen noch etwas anders ab. In dem genannten Koffer befinden sich zahlreiche Accessoires, mit denen das Weibchen beispielsweise fixiert, zusätzlich geschmückt oder maschinell stimuliert werden konnte. Häufig wurde das Weibchen auch geschlagen, teilweise unter Benutzung verschiedenster Gegenstände. Dies hat die Forscher zunächst verwundert und auch etwas erschreckt, allerdings scheinen dem Weibchen diese Prozeduren keineswegs geschadet, sondern ihm zumindest teilweise auch große Freude bereitet zu haben. Eine Theorie besagt, dass bei Schlägen auf das Gesäß die Geschlechtsorgane besser durchblutet werden, was die Stimulationsfähigkeit erhöhen könnte. Auch hier ist jedoch weiterer Forschungsbedarf vorhanden.

Die Häufigkeit der Sex-Ausflüge unseres Weibchens variierte deutlich. Manchmal kamen sogar mehrere Treffen unmittelbar nacheinander vor.“

So, das war mein fiktiver Beitrag über das menschliche Sexualverhalten, aus der Distanz oder aus der Sicht einer anderen vernunftbegabten Spezies betrachtet. Das gewählte Beispielexemplar  zeigt natürlich nicht eine typische, sondern eine ganz herausragende Vertreterin der weiblicher Sexualität, wie dir ganz sicher aufgefallen ist!

Übrigens: Ob und wie oft und mit wem das genannte Weibchen mit oder ohne Koffer auch noch Sex ohne Bezahlung hat, war allerdings nicht Gegenstand der aktuellen Dokumentation.

(Sorry, lieber Leser, GEHEIMNIS 😉).

 

Mein lieber Leser, du musst jetzt entscheiden: Willst du weiter (Natur-)filme schauen? Oder willst du gemeinsam mit mir etwas erleben??

Deine erlebnishungrige(n) Jane & jane.s

Bildquelle: DR

Neuanfang ist immer ein Schritt der Weiterentwicklung

Meine lieben Leser,

kurz vor Weihnachten habe ich mir selber noch ein Geschenk gemacht: Ein neues Shooting. Wie vor kurzem beschrieben, nutzte ich die Gelegenheit um mich für Euch sehr sexy und verführerisch in Szene zu setzen. Auch wenn das Jahr bald vorbei ist und gewisse Dinge eine Endlichkeit erfahren, ist es für mich definitiv ein Neuanfang.

Auch wenn ich noch nicht so lange dabei bin und erst ein paar Blinddates unternommen habe, bin ich sehr gespannt auf die Dinge die da kommen und auf die tolle Zeit, die ich 2018 mit Euch verbringen werde.

Ab 01.01.18 könnt Ihr gerne unter wellness-escort.com mit mir Kontakt aufnehmen. Dort habt Ihr die Möglichkeit alle meine neuen  Bilder zu sehen, die hoffentlich Lust auf mehr machen…

Ich freue mich sehr auf Euch!

Eure Gloria

P.S. Da ein Neuanfang auch immer ein Schritt der Weiterentwicklung bedeutet, werdet Ihr mich ab 01.01.18 unter einem neuen Alias finden: Clara!

 

 

Spruch der Woche – 52. KW 2017

Bildquelle: J.W.

„Freude ist ein Netz aus Liebe, mit dem du Seelen fangen kannst.“

Mutter Teresa

Ich wünsche dir heute, zum 1. Weihnachtsfeiertag, eine ganz tolle und schöne Zeit im Kreise deiner Lieben! :-*

Fühl dich lieb umarmt von deiner Jocelyn

 

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit

Mein lieber Leser,

wie geht es dir? 🙂

Am Vorweihnachtsabend möchte ich es nicht verpassen, dir noch einen kleinen Weihnachtsgruß in unserem Blog zu hinterlassen und dir ein paar angenehme Feiertage zu wünschen! Heute morgen habe ich in Frankfurt noch etwas eilig die letzten Besorgungen gemacht, bevor ich mich dann ins Auto gesetzt habe um in die Heimat zu fahren. Schön ist es, endlich mal wieder zu Hause zu sein und ich kann es kaum erwarten, in den nächsten Tagen Freunde und Verwandte wiederzusehen und mich mit ihnen darüber auszutauschen, was im nun fast vergangenen Jahr alles passiert ist. Eine gute Gelegenheit um zu reflektieren und ein wenig in sich zu kehren.

Mein lieber Leser, von Herzen wünsche ich dir besinnliche und sorgenfreie Weihachtsfeiertage mit viel gutem Essen, fröhlichem Beisammensein und so viel Ruhe wie du sie brauchst!

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit

Wunder – kleine und große                                                                                              Engel – die dich begleiten, wo auch immer du bist                                             Immergrün – fü die Hoffnung und Beständigkeit                                                Harmonie – In deinen vier Wänden und in deinem Herzen                          Nuss, Apfel und Mandelkern – auf deinem Teller                                                Adventskerzen – die hell für dich leuchten                                                            Christstollen – um dir die Weihnachtszeit zu versüßen                                   Heitere Gelassenheit – und davon gleich die doppelte Portion!                Tränen – die nur aus Freude fließen                                                                            Erwartungen – die sich erfüllen und ein                                                                  Neues Jahr – das dir viel Glück verheißt!   

Auf bald und herzliche Grüße,                                                                              Deine Vanessa

 

Bild: Hausfotograf 2

Abschiede sind Tore in neue Welten :`-(

Auf Wiedersehen, Adieu, So Long, Aurevoir !!!!

Egal in welcher Sprache ich mich verabschiede, ich werde euch auf alle Fälle sehr vermissen……

ABER….

Abschiede sind Tore in neue Welten….

… man sieht sich ja bekanntlich immer zweimal im Leben…

… und auch ein Gesetz wird mir die Leidenschaft für interessante Treffen, wenn auch ohne Erotik nicht verbieten.

Ich freue mich auf ein neues Konzept und auf dich mein lieber Leser, lass uns gemeinsam einen neuen Weg gehen!!!

Wie immer im Leben, sagen Liedertexte viel über Lebenssituationen aus und wie ich so hin und her überlege, viel mir spontan dieser Song von Heinz Rudolf Kunze ein:

Kannst Du mir noch folgen?
Kannst Du mich noch sehn?
Ich hab’s tatsächlich riskiert,
Dir den Rücken zuzudrehn.
Doch so wahr ich jetzt hier stehe:
ich bereue keinen Schritt.
Und so wahr ich weitergehe:
Meine Zeit mit Dir kommt mit.

Ich geh meine eigenen Wege,
ein Ende ist nicht abzusehn.
Eigene Wege sind schwer zu beschreiben,
sie entstehen ja erst beim Gehn.

Und da sich die Erde bekanntlich weiter dreht, freue ich mich, dich mein lieber Freund

ab 01. Januar 2018 auf unserer neuen Seite www.modern-geisha-escort.com

zu begrüßen 🙂

Ich bedanke mich bei dir für die gemeinsame Zeit bei Jocelyn Escort und bin überzeugt, dass wir uns wieder sehen…..

Abschied bedeutet oftmals ein lachendes und ein weinendes Auge.

Das weinende Auge, wische ich mir und mit einem Klos im Hals, bleibt mir nur noch DANKE zu sagen, DANKE liebe Jocelyn für deine offene, liebenswerte Art und als gute Freundin, DANKE meine liebe Anna für dein Organisationstalent und Wärme, DANKE  mein Alf für dein wachsames Auge und deine durchgemachten Nächte (das ist ja fast wie bei der Oskar Verleihung) und DANKE Freundinnen für so manche intimen, gemeinsamen Momente  😉

Good bye und auf ein Wiederseh`n 🙂

Eure Cate

Bildquelle:  Hausfotograf 2

Wer bringt dir eigentlich die geschenke?

Mein lieber Leser,

morgen ist schon Heiligabend, und bald gibt es Geschenke! Wer bringt dir deine Geschenke? Der Weihnachtsmann? Das Christkind? Deine Frau?

Wer möchte seine Geschenke nicht lieber von mir überreicht bekommen…

Mit weihnachtlichen Grüßen!

Deine Jane

Bildquelle: Hausfotograf

Kälte und Dunkelheit

Mein lieber Leser,

ich brauche es dir nicht zu sagen, denn es ist dir ganz gewiss schon selbst aufgefallen: Jetzt ist es richtig kalt geworden. Winter eben. Brrrrrr! Und, wie passend, habe ich heute etwas Wärmendes geschenkt bekommen! Im Allgemeinen sind diese kleinen Kunstwerke natürlich als EIERWÄRMER bekannt. Klar könnte ich die Dinger also auch für Eier verwenden, aber mir war sofort klar: Für eine unterwäschelose Frau wie mich kommt in dieser Jahreszeit nur ein Verwendungszweck in Frage: als NIPPELWÄRMER! Sieh selbst!

Das andere derzeit vorherrschende, jahreszeitentypische Phänomen ist die Dunkelheit. Kaum hat der Tag begonnen, ist er auch schon wieder vorbei. Nicht einmal am Mittag ist es richtig hell. Schrecklich! Und die Tage werden noch immer kürzer. Damit werden andererseits die Nächte immer länger… Die längste Nacht erwartet uns zur Wintersonnenwende am 21. Dezember. Und – ist nicht eine besonders lange Nacht auch eine besondere Verheißung? Was kann man in einer langen Nacht nicht alles gemeinsam erleben…? Die beste Nachricht aber ist: In der Nacht des 21. Dezember habe ich noch nichts vor! Ich hätte also Zeit für Dich! Oder/und für Euch 😉?

Mein lieber Leser, ich liebe lange Nächte!

Deine allerdings manchmal etwas übermüdete Jane

Bildquelle: DR

Spruch der Woche – 51. KW 2017

Bildquelle: J.W.

„Jeder, der sich die Fähigkeir erhält, SCHÖNES zu erkennen, wird nie alt werden.“

Franz Kafka

Auch der ganze Weihnachtstrubel hat doch etwas Schönes – denk doch nur mal an deine Kindheit zurück, wie hast du dich da auf Weihnachten gefreut! 🙂

Deine Jocelyn

 

Vorweihnachtszeit

Mein lieber Leser,

nachdem ich ja bereits im September meinen ersten Weihnachts-Blog verfasst habe, wird es nun aber Zeit für eine erneuerte Auseinandersetzung mit dem Thema Weihnachten! Tja, was fällt mir dazu ein? Weihnachtsfeier, Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsmarkt (mache ich dieses Jahr privat und dienstlich 😉), Weihnachtsbaum… Zum Thema Weihnachtsbaum könnte ich berichten, dass ich jedes Jahr meinen riesigen Ficus schmücke und damit sozusagen als Weihnachtsbaum verkleide, ich könnte auch Fotos vom Ficus einstellen. Hmm… Vielleicht gefällt es dir aber besser, mich in weihnachtlicher Verkleidung zu sehen? Na dann – sieh selbst!

Ich wünsche dir noch eine schöne Vorweihnachtszeit!

Deine Jane, die langsam in Stimmung* kommt

*In Weihnachtsstimmung, meine ich natürlich 😉

PS: Was machst du eigentlich nach Weihnachten??

l

Bildquelle: Hausfotograf

Wollen wir sie blasen lassen?

Mein lieber Leser,

früher war ich ein anständiges Mädchen. Nachts schlief ich stets in meinem Bett, hatte Sex mit immer nur einem Mann gleichzeitig (und mit mir selbst natürlich 😉), und nie hatte ich Kontakt mit der Polizei. Jetzt ist das anders. Ich habe einen Punkt in Flensburg, bin gut gebucht und kenne sämtliche Hotels und gaaanz viele Männer. Und immer wieder treffe ich jetzt andere Menschen, die wie ich nachts unterwegs sind. Einmal habe ich darüber bereits geschrieben (Rücklichter, 5.7.). Jetzt berichte ich mein neuestes Erlebnis:

Ich kam von einer Buchung, und es war sehr spät geworden, denn wir hatten beide viel Spaß miteinander gehabt. Ich lief zu meinem eingeschneiten Auto, welches ich direkt vor einer Polizeiwache geparkt hatte; das hatte sich so ergeben und ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht. Nun standen rauchend vor der Wache und damit direkt neben meinem Auto zwei junge Polizisten und starrten mir erwartungsvoll entgegen.

„Wo kommen Sie denn her?“ fragte der eine.

„Schau sie dir an, woher wohl…“ meinte der andere mit einem wohlwollenden Blick auf meinen sehr kurzen Rock im Schneegestöber.

„Sie beabsichtigen, jetzt Auto zu fahren?“, meinte der erste zu mir, und als ich bejaht hatte, fragte er seinen Kollegen:  „Wollen wir sie blasen lassen?“ –

„Wieso denn das?“, fragte der Kollege. –

„Na dort wo sie herkommt, da gab’s bestimmt erstmal Alkohol, zum Lockerwerden und so“, antwortete der erste Polizist, „das weiß man doch“. – „Echt, weißt du das? Trinkst du dir auch jedes Mal Mut an, bevor du deine Freundin vögelst? Oder muss sie sich davor erstmal betrinken?“ lachte der andere.

Bevor das Gespräch noch eskalierte, schaltete ich mich ein: „Gegen blasen hab ich nichts, kein Problem. Hab ich grad auch schon ausführlich gemacht!“ Ich leckte mir lasziv über die Lippen und wartete ab. Nach kurzem Zögern nickte mir der mutigere der beiden zu und zog mich in einen nahegelegenen Hauseingang. Kurz danach befriedigte ich dann auch noch den zweiten, und beide betonten anschließend, dass ich viel besser sei als alle ihre Freundinnen (aktuelle und ehemalige). Ich antwortete bescheiden, dass mir das ständig alle Männer sagen würden und dass ich das ja schließlich auch auf einer professionellen Ebene mache.

Nun bat ich die beiden noch, mein Auto ordentlich vom Schnee zu befreien („Damit ich nicht in eine Verkehrskontrolle komme, da muss ich dann schon wieder blasen, und irgendwann muss ich ja schließlich auch mal nach Hause kommen!“), und schon konnte ich losfahren.

Lieber Leser, neben der Schneeberäumung meines Autos hatte die Sache noch einen Vorteil: Nach den beiden Männern konnte ich den Energy-Drink, den ich vor der nächtlichen Autofahrt sonst zu mir genommen hätte, für die nächste  Buchung aufsparen… 😉

Liebe Grüße von deiner Jane

(die mit ihrem Mund ja sooo geschickt ist …)

Bildquelle: Hausfotograf

Jocelyn Escort