Hotelempfehlung Leipzig

Bildquelle: Eigenbild Jocelyn
Bildquelle: Eigenbild Jocelyn

Egal ob aus geschäftlichen oder privaten Gründen:
Sie haben vor Leipzig einen kleinen Besuch abzustatten!?
Dann ist mein Hotelüberblick vielleicht eine kleine Hilfe für Sie…

CITY
(Innenstadt = Marktplatz / altes Rathaus)

Renaissance Leipzig Hotel
Großer Brockhaus 3
Tel.: +49 341 12920
04103 Leipzig
https://www.mariott.com
INFO:
– einwenig in einem Wohngebiet versteckt
– ca. 10 bis 15min zu Fuß in die Innenstadt

Radisson SAS
Augustusplatz 5
Tel.: +49 341 2 14 60
04109 Leipzig
https://www.leipzig.radissonsas.com
INFO:
– gegenüber Gewandhaus
– ca. 5min zu Fuß in die Innenstadt

Hotel Fürstenhof Leipzig
Tröndlinring 8
Tel.: +49 341 1 40 0
04105 Leipzig
https://www.arabellasheraton.com
INFO:
– ca. 10 bis 15min zu Fuß in die Innenstadt

The Westin Hotel Leipzig
Gerberstraße 15
Tel.: +49 341 9 88 0
04105 Leipzig
https://www.westin-leipzig.com
INFO:
– ca. 15min zu Fuß in die Innenstadt
– Gebäude = großes Hochhaus

Best Western Premier Victor`s Residenz Hotel
Georgiring 13
Tel.: +49 341 6 86 60
04103 Leipzig
https://www.bestwestern.de
INFO:
– direkt am Hauptbahnhof (Ostseite)
– ca. 10 bis 15min zu Fuß in die Innenstadt

Seaside Park Hotel
Richard – Wagner – Straße 07
Tel.: +49 341 9 85 20
04109 Leipzig
https://www.seaside-hotels.de
INFO:
– direkt gegenüber Hauptbahnhof
– ca. 5min zu Fuß in die Innenstadt

Marriott Hotel
Am Hallischen Tor 01
Tel.: +49 341 9 65 30
04109 Leipzig
https://www.marriott.de/Channels/globalSites/propertyPage/GERMANY/LEJDT
INFO:
– Nähe Hauptbahnhof
– ca. 5min zu Fuß in die Innenstadt

Neue Messe

Hotel im Sachsenpark
Walter – Köhn – Straße 03
Tel.: +49 341 5 25 20
04356 Leipzig (Seehausen)
https://www.sachsenparkhotel.de

NH Hotel Leipzig Messe
Fuggerstraße 02
Tel.: +49 341 52 51 0
04158 Leipzig
https://www.nh-hotels.com

Nähe Autobahn

RAMADA Hotel Leipzig
Schongauer Straße 39
Tel.: +49 341 2540
https://www.ramada-treff-hotel-leipzig.de
INFO: Nähe A 14

Hotel Leonardo
Windscheidstrasse 21-23
Tel: +49 34130330
https://www.hotel-leonardo.de
INFO: Nähe A 38

Lindner Hotel Leipzig
Hans – Driesch – Straße 27
Tel.: +49 341 44 78 0
04179 Leipzig
https://www.lindner.de
INFO: Lage direkt am Auenwald

Nähe Flughafen

Best Western Hotel Leipzig Airport-Messe
Haynaer Weg 15
Tel.: +49 34207 420
04435 Radefeld / Leipzig
https://www.tagungshotel.com

Hotel Belmondo Leipzig Airport
Junkerstraße 01
Tel.: +49 34 207 45 90
04509 Wiedemar
https://www.hotel-belmondo.com

Viel Spaß beim Auswählen des Hotels wünscht Ihnen ihr Escort-Sevice Jocelyn

Jocelyn allein zu Haus ;-)

Wenn ich am Abend alleine zu Hause bin… 😉 Und nur davon träumen kann, was auf diesem Bild zu sehen ist…

Ein trister grauer Abend in Sachsen. Der Tag war sehr anstrengend. Und ich braucht einfach nur eine schöne Entspannung. 😉 Um den ganzen Druck aus mir heraus lassen zu können.
Du wunderst dich vielleicht, aber auch Frauen verspüren ab und zu einen gewissen Druck. Und damit dieser nicht zu einer „Verspannung“ in jeder Hinsicht (Körper, Laune, Gemüt, Umgang mit anderen Menschen etc.) führt, musste ich einfach etwas dagegen tun. Ich war quasie genötigt… *frech grins*. Das kennst du ja vielleicht auch!? *mega grins*
Ich rief also bei meinem Lieblingsitaliener an und bestellte mir Pasta mit Lachs. Einen schönen trockenen Rotwein hatte ich zum Glück noch im Haus. Ich legte eine schöne ruhige entspannende CD ein und zündete überall in meiner Wohnung Kerzen an. Bis die Lieferung da war, hatte ich noch Zeit.
Diese Zeit nutzte ich, um mich langsam auszuziehen. Ich ließ die Sachen einfach nur so auf den Boden fallen. Mit meinen Händen streichelte ich meinen nackten Körper. Ich konnte genau sehen, was wo und wie ich meine Haut streichelte, da ich direkt vor einem großen Spiegel stand. Währenddessen, war meine Wanne auch schon mit Wasser voll gelaufen und ich konnte in sie hineingleiten. Ich genoss den Duft des Wassers, die Kerzen um mich herum und natürlich das warme nasse Gefühl auf meiner Haut. Mein Entspannungsprogramm begann langsam zu wirken. Aber das sollte für heute noch lange nicht alles gewesen sein. *smile*
Da meine Haut leider ziemlich schnell verschrumpelt, konnte ich diese Wonne auch nicht sehr lange genießen. Aber das war in dem Augenblick nicht schlimm, da mein kleines Menü für den Abend auch schon den Weg zu mir angetreten hatte und jeden Moment einfliegen musste… *smile*
Es dauerte also nicht lange, bis es klingelte… *smile*
Schnell öffnete ich ihm die Haustür, damit er es mir direkt übergeben konnte.
Ein Schelm, der schlimmes dabei denkt!!! *frech grins*
Also keine Angst – der Pizzabote blieb unberührt. 😉
Nun, da mein kleines Menü angekommen war, konnte ich mit meinem Verwöhnprogramm fortfahren. Ich ließ mir den Wein sowie auch das Essen auf der Zunge zergehen. Es schmeckte hervorragend.
Ein stilvoller prickelnder Abend, der trotz allem erst begonnen hatte…
Nachdem ich den zweiten Genuss habe erlebt, spürte ich den Druck noch viel stärker! Die Ruhe und Entspannung hatte dazu geführt, dass meine Lust immer stärker wurde. Aber ich war ja alleine. ;-( Aber Frau ist für solche dringenden „Notfälle“ bestens ausgestattet!!! Ich schob also meinen Sessel vor meinen großen Spiegel. Meinen Bademantel ließ ich, bevor ich mich setzte zu Boden fallen. Mein Spielzeug lag bereit in meinem Sessel. Ich begann meinen Körper zu streicheln. Ganz sanft, wie als ob meine Finger einer Feder gleichen würden. Ich streichelt erst sanft mein Gesicht, danach meinen Hals, weiter zu meinen Brüsten… es ist zwar etwas schwierig, aber mit meiner Zunge habe ich meine Brustwarzen verwöhnt… Ein himmliches Gefühl. Dann streichelte ich sanft meinen Bauch… wieder ganz zärtlich. Ich wollte mir doch etwas Gutes tun. Und auf einen Quicky hatte ich in dem Moment absolut keine Lust. Meine Hände verwöhnten meinen Körper. Streichelten die Innenschenkel meiner Beine. Aber sie ließen mein Zentrum der Lust aus. Noch…..
Damit konnte ich meine innere Spannung noch mehr erhöhen! Was das prickelnste an dieser Situation war??? Ich konnte alles haargenau im Spiegel verfolgen. Sehen, wie sich mein Unterleib meinen Händen entgegenstreckte um endlich von ihnen berührt zu werden.
Aber bevor ich das tat, nahm ich meinen kleinen Freund. Er begann zu vibrieren und ich ließ ihn meine Brustwarzen verwöhnen. Aber ich wollte mehr……. Wollte ihn an einer viel empfindlicheren Stelle spüren. So langsam wollte und konnte ich meine Hand nicht mehr zurückhalten. Ich ließ sie zusammen mit meinem Freund nach unten gleiten. Dort hatte ich einen seeeeeeeeeehhhhhhhhrrrrrr tiefen Einblick im Spiegel. Als er nur kurz an dieser Stelle angekommen war, konnte ich sehen, wie meine Perle begann zu zucken. Aber noch lange nicht, weil sie allem ein Ende setzten wollte. Nein… vor Freude!!! Ich nahm meine andere Hand und ließ erst einen und dann zwei Finger in mich hinein gleiten. Es war ein verdammt geiles Bild, dass so nah im Spiegel sehen zu können. Dieses Bild erregte mich umso mehr. Meine Finger waren ganz feucht. Ich zog sie langsam wieder heraus… ich wollte mich schmecken!!! Ich öffnete meinen Mund und begann mit meiner Zunge langsam meine Finger abzulecken. Mmmmhhhhh…. Sorry, aber ich liebe meinen eigenen Saft. Leider gehöre ich nicht mit zu den glücklichen Menschen, die sich selbst oral befriedigen können. Aber ich glaube, dann käme ich wohl gar nicht mehr aus dem Bett… *mega frech grins*
Währenddessen ich genüsslich meinen Saft ableckte, ließ ich meinen Vibrator weiter an meiner kleinen süßen Perle spielen. Im Spiegel konnte ich sehen, wie sie langsam immer größer wurde. Und nach mehr gerade zu schrie…
Deshalb hat Frau ja auch mehrere „Freunde“. *smile* Nachdem jeglicher Saft von meinen Finger abgeschleckt worden war, hatte ich ja wieder eine Hand frei um meiner Süßen ihre geradezu „Hilferuf“ zu erfüllen. Ich nahm also meinen zweiten größeren Vibrator. Stellte ihn an und ließ ihn mit seiner „Eichel“ an meinem schon verdammt heißen Loch spielen. Ich konnte ihn kaum zurückhalten, denn ich war so feucht, dass er gerade zu in mich hineinrutschte. Und genau das konnte ich im Spiegel sehen… Wie ein dicker geiler harter S*** (in dem Fall leider unecht ;-( ) in mich hinein glitt…
Und mein anderer verwöhnte weiter meine Perle. Breitbeinig und mit einer weit geöffneten M*** saß ich nun mit zwei Vibratoren… einem an und dem anderen in mir vor dem Spiegel. Ach… ich beineide Männer! Sie können diesen Anblick in meiner Lieblingsstellung (rate mal welche das wohl sein könnte *fg*) hautnah sehen. Wie er hinein und auch wieder heraus gleitet… einfach nur ein Traum!!!
Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass dieser Anblick und das, was ich in dem Augenblick gespürt habe leider nicht ewig dauern konnte… ;-( Es erregte mich so stark, dass ich meine Lust nicht mehr zurückhalten konnte… Mein Stöhnen war nicht zu überhören und mein Unterleib zuckte einfach nur… Der erste Druck für diesen Abend war entwischen… Aber einmal ist bekanntlich ja keinmal!!! *frech grins* Also begann ich das gesamte Spiel nach einer kleinen Erholung noch einmal!!! Der Abend hatte schließlich erst begonnen… *grins*

Lüsterne Grüße
Deine Jocelyn

Allererste Eintrag

Mein allererster Eintrag in meinem eigenen blog! 😉
Ich freue mich sehr, Sie auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.
Hier werden Sie immer wieder Neuigkeiten, kleine Geschichten, Zitate, Erlebnisse… zu lesen bekommen.
Also: Ab und zu ein Blick in meinen blog zu werfen lohnt sich bestimmt. 😉
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern!

Ihre Jocelyn

Jocelyn Escort